Vorteile Mädchenfußball

Fotos der Saison 2016/17

thumb thumb Mädchenabteilung 1
thumb thumb maedchenfussball 30032017
Welche Vorteile hat Mädchenfußball?

Der Sportarzt Dr. Claude Marblé erklärt, welche Vorteile Mädchenfußball hat!

Was ist für Sie der größte Vorteil für ein Mädchen, das in einem Verein Fußball spielt?

Eindeutig das Gemeinschaftserlebnis, bei dem man andere Werte entwickelt als bei Individualsportarten.

In einer Fußballmannschaft denkt man zu allererst an die Gruppe, lange bevor man an sich selbst denkt. Die Mädchen arbeiten und verbessern sich gemeinsam.

Der Teamgeist führt dazu, dass sich jedes Mädchen, selbst eine schüchterne Person, während einem Fußballspiel manchmal besser ausdrücken kann als im Alltag, zu Hause oder in der Schule.

Gibt es körperliche Risiken, wenn man als Mädchen Fußball spielt?

Es gibt nicht viele Verletzungsrisiken, aber man sollte sie trotzdem kennen, um sie zu vermeiden. Das größte Verletzungsrisiko bei Mädchen ist eine Knöchel- oder Knie-Verstauchung.

Aus anatomischen und physiologischen Gründen besteht bei Mädchen ein größeres Risiko als bei Jungs, diese Verletzungen zu erleiden. Aber die meisten Trainer in den Vereinen wissen das und senken das Risiko maximal, indem sie Muskelstärkung betreiben und bei Sprüngen bestimmte Stellungen vermeiden.

Welche weiteren Vorteile gibt es?

Erstens ist Fußball ein Belastungssport, das heißt, dass man sich dafür auf seinen Beinen abstützen muss und das fördert das Knochenwachstum.

Fußballtraining und eine gute Calciumzufuhr helfen den Mädchen dabei, schon in jungen Jahren effizient Osteoporose vorzubeugen.

Außerdem sind Rennen, Sprinten und Beinbewegungen optimal, um die Koordination zu verbessern und damit die neuromuskuläre Entwicklung zu fördern.

Zuletzt möchte ich noch auf einen weiteren wichtigen Vorteil eingehen: Im Gegensatz zu Tennis ist Fußball ein symmetrischer Sport. Man benutzt den rechten Fuß genauso oft wie den linken. Das ermöglicht eine gute Haltung und ein Wachstum ohne Ungleichgewicht.

Was antworten Sie Leuten, die sagen, dass Fußball kein Sport für Mädchen ist?

Dass es höchste Zeit ist, umzudenken. Heutzutage findet es niemand mehr komisch, dass genauso viele Mädchen Judo ausüben wie Jungen - immerhin ein Kampfsport, den man eher als "männlich" einstufen könnte. Es gibt bereits 1 Million Fußballspielerinnen in Deutschland. Das ist ein gutes Beispiel, dem man folgen sollte!

Quelle: gofeminin.de - "Welche Vorteile hat Mädchenfußball?"

 

Kinderfußball die gesundheitlichen Vorteile:

Sprinten, Grätschen, Schießen,....der Fußball verlangt bereits in jungen Jahren vollen Einsatz. Umso bessern, denn für Kinder ist die Bewegung in jungen Jahren besonders wichtig. Die vielseitigen Bewegungsabläufe fördern z.B. das Knochenwachstum. Ein stabiles "Knochengerüst" begünstigt die weitere Entwicklung des Körpers und bewahrt Kinder vor möglichen Haltungsschäden. Auch die Muskulatur wird beim Fußball trainiert. Besonders wichtig - Die schnellen Richtungs- und Tempowechsel sorgen dafür, dass die Muskulatur unterschiedlich beansprucht wird, was die Entwicklung der Muskulatur positiv beeinflusst. Einzelne Muskelfasern kann der Körper so vielseitiger aufbauen. Ein besonderes Augenmerk gilt der Wirbelsäule. Die Wirbelsäule entwickelt sich bei Kindern in den ersten sechs Lebensjahren. In diesem Zeitraum bildet sich die doppelte S-Form, welche den Körper vor Fehlbelastungen schützen soll. Die Bewegung beim Fußball unterstützt diese Entwicklung besonders positiv.

Kinder welche regelmäßig gegen den Ball treten, schulen die motorischen Fähigkeiten besser als Kinder, welche ihre Freizeit verstärkt zuhause, vor dem Fernseher oder dem Computer verbringen. Die eigene Körperwahrnehmung verbessert sich und der kindliche Körper wird dadurch besser geschützt vor Verletzungen. Das Immunsystem profitiert ebenfalls von der Bewegung an der frischen Luft. Erkältungen und andere Infekte können dadurch vermieden werden.

Teamsport Fußball und soziale Aspekte:

Gute Freunde kann niemand trennen, gute Freunde sind nie allein...... - Fußball Legende Franz Beckenbauer wusste es bereits in jungen Jahren und getreu diesem Motto findet man beim Fußball nicht selten den Kumpel fürs Leben. Dazu muss man sich - ob man will oder nicht - mit vielen anderen Charakteren auseinandersetzen. Die einen mag man mehr, die anderen weniger und das ist auch gut so. Nur so lernen Kinder ein respektvolles Miteinander und schulen den Umgang mit Autoritätspersonen, wie Trainer oder dem Schiedsrichter. Klare Regeln helfen den Kindern, sich an diese zu halten und zu respektieren.

Fußballschuhe müssen gepflegt und der Trainingsball weggeräumt werden - der Fußball gibt Kindern auch die Möglichkeit die Selbstverantwortung zu schulen. Viele solcher "Kleinigkeiten" fördern das Sozialverhalten und soziale Kompetenz der Kinder, bis ins Erwachsenenalter und machen so den Fußball zu einem echten "Allroundtalent".

Quelle: www.familie-und-tipps.de - Vorteil Kinderfußball

 

Zusätzliche Informationen