Kollektives Versagen auf der grünen Wiese

DJK-Coesfeld-VBRS zappelt weiter im Abstiegsstrudel / Trainer Sebastian Scheinig muss sein Personal wachrütteln

Was war das denn? Nichts, gar nichts. Mit kollektivem Versagen haben sich die Spieler von DJK Coesfeld-VBRS in der entscheidenden Saisonphase einen Bärendienst erwiesen. „So kannst du keine Punkte holen", redete Sebastian Scheinig Klartext, „wir haben die Zweikämpfe nicht angenommen, sind nur hinter gelaufen und haben die 1:4-Niederlage selbst verbockt." Mit einem Dreier gegen den Landesliga-Rivalen Grün-Weiß Nottuln wären die „Blauen" dem Abstiegsteufel endgültig von der Schippe gesprungen. Sehr ärgerlich, dass sie diese Chance achtlos liegen gelassen haben.

weiterlesen...

Aufstieg in Kreisliga A perfekt

meisterschale 2016-2017

DJK Amateure feiern Rückkehr in Kreisliga A

Mit einem 5:2 gegen Fortuna Seppenrade machten die 2. Mannschaft der DJK Coesfeld am Sonntag den Aufstieg in die Kreisliga A perfekt!

Ohne Siegchance bei Eintracht Ahaus

DJK-VBR unterliegt 1:3

Den „big point" im Abstiegsrennen wurde in Ahaus liegen gelassen. Doch noch immer ist der Landesligist DJK Coesfeld-VBRS fünf Punkte vom Abstiegszone entfernt.

weiterlesen...

Zurück in die Vergangenheit

DJK Coesfeld-VBRS steckt wieder im Abstiegskampf / 1:4-Niederlage

Schon zur Pause war der Drops gelutscht. „Ich dachte, die Jungs wüssten Bescheid", schimpfte Sebastian Scheinig, „denn vorm Spiel haben wir noch darüber gesprochen, dass wir hundert Prozent investieren müssen." Und was war? Mit Halbgas versuchten die Hausherren, über die Runden zu kommen. „Desolat war die erste Halbzeit", klagte der Trainer von DJK Coesfeld-VBRS, „diese indiskutable Leistung hat uns das Genick gebrochen." Hälfte eins endete 0:3, Hälfte zwei 1:1. Das macht nach Adam Riese 1:4 und, wie Scheinig warnte, die Rückkehr in den Abstiegskampf, den einige Kadetten schon voreilig ad acta gelegt hatten.

weiterlesen...

Drei Schüsse ins Glück

Marius Borgert ist die Lebensversicherung von DJK Coesfeld-VBRS

Nach seinem Dreierpack hatte er genug. Marius Borgert stiefelte vom Rasen. Mit einem Sonderapplaus verabschiedeten ihn die eigenen Fans. „Marius ist schwer erkältet", begründete Sebastian Scheinig, Trainer des Landesligisten DJK Coesfeld-VBRS, die Auswechselung der Nr. 9, „er sollte nur so lange spielen, wie ihn seine Beine tragen." Schwer geschlaucht von den Duellen mit den Dülmener Abwehrleuten schleppte sich der lange Goalgetter in Richtung Umkleidekabine, wo eine heiße Dusche seine müden Geister wieder weckte.

weiterlesen...

Zusätzliche Informationen